Regelmäßige zahnärztliche Kontrolle und tägliche Zahnhygiene bilden die Basis für ein langes und gesundes Implantatleben. Implantate, Brücken und Veneers sind als hochwertiger Zahnersatz bekannt. Wie du lange von ihnen profitieren kannst und warum die Art und Regelmäßigkeit der Implantatpflege ganz maßgeblich für ihre Langlebigkeit verantwortlich ist, erklären wir dir in unserem heutigen Blogbeitrag.

Implantatpflege beginnt mit täglicher Mundhygiene

Frühzeitiger Implantatverlust geht häufig mit nachlässiger Implantatpflege einher, denn die tägliche Zahnpflege ist nicht nur bei natürlichen Zähnen elementar. Zwar können Implantate, Kronen, Brücken und Veneers nicht von Kariesbakterien zerstört werden, wohl aber durch Entzündungen am Implantat (Periimplantitis) instabil werden. Verantwortlich dafür sind häufig Ablagerungen und Beläge, die Entzündungen am Implantatrand begünstigen. Um Entzündungen dieser Art zu vermeiden empfehlen wir dir die gewissenhafte und routinierte Implantatpflege.

Verschiedene Gründe verweisen darauf, dass normales Zähneputzen zur gewissenhafte Reinigung deiner Implantate nicht ausreichen, denn im Gegensatz zu deinen natürlichen Zähnen werden

    • Implantate,
    • Kronen,
    • Brücken
    • und Veneers

am Zahnhals nicht fest vom Zahnfleisch umschlossen. Der Zahnersatz liegt an dieser Stelle lediglich locker am Zahnfleisch an. Das ist der Grund dafür, warum sich trotz gründlichen Zähneputzens Bakterien unterhalb des Zahnfleischsaums ansiedeln können. Bei einem guten Implantat und einer perfekten Einbringung sind „Schlupfwinkel“ dieser Art sind zwar minimal, reichen für Bakterien jedoch aus.

Die Implantatpflege ist also essenziell wichtig und lässt sich mit den richtigen Zahnpflegeutensilien sehr gut durchführen.

Welche Zahnbürste reinigt Zahnimplantate ideal?

Um dein Implantat stets sauber und gepflegt zu halten, ist es wichtig, dass du den Implantataufbau und das umliegende Gewebe besonders gründlich reinigst. Zahnbürsten mit Ultraschalltechnologie wie unsere emmi®-dent Platinum Care arbeiten in diesem Bereich deutlich gründlicher als herkömmliche Zahnbürsten. Die Implantatpflege mit einer herkömmlichen Handzahnbürste gestaltet sich ausgesprochen schwierig. Zudem kann diese Art der Zahnhygiene unglaublich zeitintensiv werden. Die teilweise doch recht großen Bürstenköpfe erlauben nur wenig Spielraum im Mund. Bewegungsfreiheit und Interaktion mit herkömmlichen Zahnbürsten sind nur wenig flexibel. Die gründliche Reinigung im gesamten Implantatbereich lässt sich mit einer herkömmlichen Zahnbürste nur schwer umsetzen. Die Investition in eine deutlich effizientere Technologie ist also sinnvoll.

Ultraschallzahnbürste zur gründlichen Implantatpflege als lohnende Investition

Die Verwendung unserer emmi®-dent Ultraschallzahnbürste kann dir die Pflege deiner Zähne und Implantate vereinfachen. Ablagerungen und hartnäckige Belege werden langfristig entfernt. Schädliche Bakterien verlieren dadurch ihre Angriffsfläche. Mit unseren für Ultraschalltechnologie konzipierten emmi®-dent Bürstenaufsätzen erreichst du jeden noch so kleinen Winkel im Mundraum.

Besonders schonend verläuft die Zahnreinigung deiner Implantate auch, da du keinerlei Druck beim Zähneputzen ausüben musst. Schrubben ist dank Ultraschalltechnologie nicht mehr notwendig, denn unsere emmi®-dent Zahnbürsten entfernen Beläge und Ablagerungen durch Ultraschallwellen. Das abrasionsfreie Putzen schont dein Zahnfleisch und den Zahnschmelz natürlicher Zähne.

Zur Implantatpflege für unterwegs empfehlen wir dir unsere kleine Helfer. Dazu zählen:

Mit unseren kleinen Helfern hast du jederzeit die Gelegenheit den Bereich rund um dein Implantat sauber zu halten. Insbesondere Bereiche zwischen den Zähnen kannst du spontan mit Zahnseide oder Interdentalbürsten von Essenrückständen und Belägen befreien.

Wir empfehlen dir zudem den regelmäßigen Kontrollbesuch bei deinem Zahnarzt oder deiner Zahnärztin.

FAQ: 3 Fragen und Antworten zur Implantatpflege

Sind Ultraschallzahnbürsten schädlich für mein Implantat?

Nein. Ultraschallzahnbürsten sind weder schädlich noch gefährlich für Implantate. Im Gegenteil, Ultraschalltechnologie reinigt deutlich schonender als herkömmliche Zahnbürsten. Dank sanfter, nicht spürbarer, Ultraschallwellen lassen sich Ablagerungen und Beläge deutlich schneller von den Zähnen lösen. Schädlichen Bakterien wird dadurch die Grundlage zum Fortbestehen entzogen.

Wie reinigt Ultraschalltechnologie Implantate?

Ultraschalltechnologie basierte Zahnbürsten arbeiten mit nicht spür- oder sichtbaren Ultraschallwellen. Sie reinigen die Zähne ohne mechanischen Druck. Der im Bürstenkopf integrierte Piezo-Chip wandelt elektrische Energie in Ultraschallwellen um. Diese werden mittels Ultraschallzahncreme und Speichel auf die Zähne und Implantate übertragen. Dort lösen sie Ablagerungen und entfernen schädliche Bakterien. Die Schwingungen der Ultraschallzahnbürste transportieren gelöste Ablagerungen sogar aus schwer erreichbaren Zahnzwischenräumen.

Warum reinigt Ultraschall Implantate schonender?

Ultraschallwellen lassen sich am besten als unsichtbare Schwingung beschreiben. Die Intensität der Schwingungen ist bei einer emmi®-dent Ultraschallzahnbürste so hoch, dass sie Ablagerungen und Beläge am Implantat selbst und rund um den herumliegenden Bereich, engen Zahnzwischenräumen und den natürlichen Zähnen lösen kann. Ohne mechanischen Druck, weder hör- noch spürbar, reinigt Ultraschall Zähne besonders sanft und gründlich.

Anmelden & 5€ sichern!
Jetzt anmelden
Jetzt Newsletter abonnieren und exklusive Vorteile nutzen!
Die Newsletter-Abmeldung ist jederzeit möglich!
5€
Newsletter