Faktencheck: Zahnfleischrückgang

Kennst du die Problematik, wenn das Zahnfleisch immer weiter zurückgeht und nicht mehr eng am Zahn anliegt? Da Zahnfleischschwund keine typische Erkrankung des Alters ist, solltest du der Ursache von Zahnfleischschwund in jedem Fall auf den Grund gehen. Verschiedene Zahnfleischerkrankungen können dafür nämlich ursächlich sein. Nur in sehr seltenen Fällen mündet Zahnfleischschwund auf schwerwiegenden Erkrankungen.

 

Erste Anzeichen von Zahnfleischrückgang und Zahnfleischschwund

Bei Zahnfleischschwund handelt es sich um einen selbsterklärenden Begriff, denn bei dieser Erkrankung bildet sich dasZahnfleisch Stück für Stück zurück. Der Prozess verläuft schleichend und ist nicht immer sichtbar. Plötzlich liegen die Zahnhälse frei und schmerzen. Um Zahnfleischrückgang effektiv zu behandelnist es notwendig, dass die Erkrankungen frühzeitig diagnostiziert werden kann. Idealerweise geschieht dies im Rahmen der jährlichen zahnärztlichen Kontrolluntersuchung.

Zahnfleischrückgang macht sich inerster Linie durch schmerzempfindliche Zähne bemerkbar und kann im Oberkiefer und Unterkiefer auftreten. Bei akuten Schmerzen solltest du allerdings sofort handeln und umgehend deinen Zahnarzt oder deine Zahnärztin aufsuchen. Ist dein Zahnfleischschwund schon etwas weiter vorangeschritten können dir deine Zähne „länger“ vorkommen. Der ungeschützte und freiliegende Zahnhals lässt deine Zähne nämlich deutlich größer wirken als sie eigentlich sind.

 

Ursachen für Zahnfleischrückgang

Der größte Risikofaktor für Zahnfleischrückgang ist die unzureichende Zahn-und Mundhygiene. Schädliche Keime und Bakterien können sich in deinem Mund ansiedeln und am Zahnfleischrand etablieren. Wobei schlechte Zahnpflege auch nur bedingt ursächlich sein kann und nicht zwangsläufig mit zu wenig Zahnpflege assoziiert werden sollte. Auch intensives Putzen oder die Zahnpflege mit den falschen Borsten können das Zahnfleisch derart beschädigen, dass sich schädliche Bakterien ansiedeln können.

Neben einer unzureichenden oder schlechten Zahnpflege kann auch eine ungesunde Ernährungsweise Zahnfleischrückgang begünstigen. Zahnfehlstellungen und Zähneknirschen können ebenso zum Rückgang von Zahnfleisch führen. Der Konsum von Alkohol und Nikotin stellt ebenso ein großes Risiko für Zahnfleischschwund dar. Die reduzierte Durchblutung macht es Abwehrzellen schwer sich gegen schädliche Bakterien durchzusetzen.

Genetische Veranlagungen und verschiedene Stoffwechselerkrankungen können ebenso für Zahnfleischschwund verantwortlich sein.

 

Risiko Zahnfleischschwund

Zieht sich dein Zahnfleisch zurück, kann das zu verschiedenen Problemen führen. Freigelegte Zahnhälse sind nämlich absolut ungeschützt und deswegen unglaublich empfindlich. Je weiter der Zahnfleischschwund voranschreitet, desto empfindlicher werden auch die Zahnhälse. In besonders schweren Fällen kann Zahnfleischschwund sogar dazu führen, dass die Zahnwurzel freigelegt wird. Setzen sich hier schädliche Keime oder Bakterien fest kann das sehr schwere Entzündungen zur Folge haben.

Kommt es in diesem empfindlichen Bereich zu Entzündungen, ist nicht nur der Zahn bedroht. Mitunter kann der gesamte Zahnhalteapparat bedroht sein und auch der Kieferknochen. Das kann eine sehr langwierige Behandlung nach sich ziehen.

 

Zahnfleischrückgang vermeiden und behandeln

Leidest du unter Zahnfleischrückgang und möchtest du Zahnfleischschwund stoppen,dann ist die Art der Behandlung ausschlaggebend. Auch wenn du zurückgegangenes Zahnfleisch wieder aufbauen möchtest, ist die Art der Behandlung ausschlaggebend. Wichtig ist es hier im Vorfeld festzustellen, warum dein Zahnfleisch zurückgegangen ist.

Ist eine Erkrankung im Kiefer-oder Mundbereich ursächlich, dann muss diese im ersten Schritt behandelt werden. Nur so lässt sich die Symptomatik Zahnfleischschwund stoppen. Die Rückbildung von Zahnfleisch ist auf natürlichem Weg nicht möglich. Es gibt kein Mittel, welches Zahnfleischrückgang rückgängig machen kann. Lediglich eine Transplantation von Zahnfleisch kann den Urzustand wieder herstellen undweiteren Schwund verhindern.

Die beste Lösung ist es, von Anfang an Zahnfleischrückgang vorzubeugen. Das tust du, indem du deine Zähne richtig pflegst. Dazu ist nicht nur die richtige Technik erforderlich, sondern auch die richtige Zahnbürste. Mit unserer emmi®-dent Ultraschallzahnbürste pflegst du deine Zähne sanft und rein.

 

Anmelden & 5€ sichern!
Jetzt anmelden
Jetzt Newsletter abonnieren und exklusive Vorteile nutzen!
Die Newsletter-Abmeldung ist jederzeit möglich!
5€
Newsletter