Elektronisches digitales Bonusheft ab 2022

Dein Bonusheft, wie du es kennst, hat bald ausgedient. Zwar bleiben die alten Regeln bestehen, auf den jährlichen Stempel im Papierheft kannst du jedoch zukünftig verzichten. Im Rahmen der Digitalisierung wird das Bonusheft nicht nur digital, sondern auch in deine elektronische Patientenakte (ePA) integriert. Allerdings empfiehlt der Verband proDente e.V . gerade für die Übergangszeit vorsorglich alle Stempel die einen Vorsorgetermin bestätigen noch manuell eintragen oder gar nachtragen zu lassen. Was sich künftig ändert und worauf du achten musste, erklären wir dir in unserem heutigen Blogbeitrag.

 

Bonusheft ermöglicht höheren Zuschuss für Zahnersatz

Die Regelversorgung für Zahnersatz leisten gesetzliche Krankenversicherer nach dem Festzuschussprinzip. Den Festzuschuss kannst du allerdings erhöhen, wenn du nachweisen kannst, dass du regelmäßig Termine zur Zahnvorsorge wahrgenommen hast. Der Nachweis erfolgte bisweilen per Bonusheft in Papierform und Stempel. Jeder Patient, der ein lückenlos geführtes Bonusheft besitzt, verringert damit seinen Eigenanteil.

Tipp: Wenn du in diesem Jahr noch keinen Stempel für die jährliche Vorsorgeuntersuchung bei deinem Zahnarzt erhalten hast , empfehlen wir dir, noch schnell einen Termin zu vereinbaren. Du bist selbst dafür verantwortlich, dass dein Bonusheft keine Lücken aufweist.

 

Neue Technologie, alte Bonus - Regeln

Auch wenn sich die Form des Nachweises von der Papierform zu digital ändert, bleiben die bisherigen Regeln für einen Festzuschuss bestehen. Das bedeutet, wenn du dein Bonusheft über einen Zeitraum von mindestens 5 Jahren lückenlos führst, kann der Festzuschuss deiner Krankenkasse von 60 auf 70 Prozent steigen. Kannst du einen Zeitraum von 10 Jahren nachweisen, erhöht sich der Festzuschuss auf 75 Prozent. Weist dein Bonusheft Lücken in der Vorsorge auf gilt lediglich der nachweisrelevante Zeitraum. Mit einer plausiblen Erklärung kannst du allerdings eine Kulanzleistung bei deiner Krankenkasse anfragen. Diese kann dir nach eigenem Ermessen und trotz des fehlenden Nach weises den maximalen Festzuschuss gewähren.

 

Vorteile des digitalen Bonusheftes

Geplant ist nach wie vor, dass ab 2022 das bisherige Bonusheft in Papierform durch das digitale Bonusheft ersetzt wird. Es wird Teil deiner elektronischen Patientenakte (ePA). Das händische Nachtragen von vergessenen Stempeln für durchgeführte Vorsorgeuntersuchungen entfällt. Dank Digitalisierung endet das Vergessen oder Verlieren von Bonu sheften.

Wusstest du, dass der bisher geltende Festzuschuss von 60 auf 70 Prozent angehoben wurde? Wenn du dein Bonusheft über mehr als 10 Jahre lückenlos geführt hast, kannst du den Kassenanteil sogar auf 75 Prozent steigern.

Gemäß der Härtefallregelung gilt aber nach wie vor, dass jeder Patient völlig unabhängig von den Einträgen in seinem Bonusheft einen Zuschuss zur Regelversorgung von 100 Prozent beantragen kann. Die Härtefallregelung für 2021 gilt für alle Menschen mit einem Einkommen unter 1.316,00 Euro brutto pro Monat.

Zusätzlich zur jährlich wiederkehrenden zahnärztlichen Vorsorgeuntersuchung empfehlen wir dir unsere emmi® - dent Ultraschallzahnbürste. Mit ihr kannst du selbst sehr viel für einen guten Zahnstatus tun und teuren Zahnersatz vermeiden.


 

Anmelden & 5€ sichern!
Jetzt anmelden
Jetzt Newsletter abonnieren und exklusive Vorteile nutzen!
Die Newsletter-Abmeldung ist jederzeit möglich!
5€
Newsletter