Kaugummi - gesund oder ungesund?

Für einige Menschen ist er ständiger Begleiter, andere kauen ihn hin und wieder - der Kaugummi. Zuverlässig sorgt er für frischen Atem, reinigt die Zähne und regt die Speichelbildung an. Das reine Kauvergnügen ist in den letzten Jahren mehr und mehr in den Hintergrund gerückt, denn heutzutage setzen Hersteller vielmehr darauf Kaugummis anzubieten, die die Zahngesund nachhaltig fördern sollen.  

Aber ist Kaugummi wirklich gesund für die Zähne und kann er der Zahnpflege dienen? Mit dieser Frage beschäftigen wir uns in unserem heutigen Blogbeitrag. 

 

 

Kaugummis ohne Zucker als Unterstützer für die Zahnhygiene

In jedem Supermarkt oder Discounter zieren Kaugummis die Regale im vorderen Kassenbereich. Viele von ihnen werden als zuckerfrei und zahnfreundlich beworben. Immer dann, wenn Bakterien im Mund Zucker zersetzen, produzieren sie säurehaltige Stoffwechselprodukte. Diese Abbauprodukte können zu Karies an den Zähnen führen. Da Kaugummis über einen längeren Zeitraum gekaut werden, verbleibt der enthaltene Zucker länger im Mund als es bei vergleichsweise anderen Süßigkeiten der Fall ist.  

Da Zucker Nahrung für Bakterien bedeutet und diese dadurch vermehrt säurehaltige Abbauprodukte ausscheiden, können Kaugummis mit Zucker auf Dauer tatsächlich große Schäden an Ihren Zähnen verursachen.  

Anders verhält es sich mit Kaugummis die als zuckerfrei deklariert sind. Sie entziehen schädlichen Bakterien die Nahrungsgrundlage und neutralisieren vorhandene Säuren im Mund. Sie können sehr effektiv dazu beitragen Ihre Zähne vor Karies zu schützen. Kaugummis, die mit Fluorid und Kalzium angereichert sind, sagt man zudem eine vorbeugende Wirkung nach. Kaugummis mit Fluorid und Kalzium remineralisieren Ihre Zähne und können tatsächlich als hilfreiche Unterstützer im Bereich der Zahngesundheit angesehen werden.  

Wussten Sie, dass Kaugummis generell einen positiven Effekt für sich verbuchen können? Nehmen Sie süße Speisen oder kohlenhydratreiche Lebensmittel zu sich, entsteht kurz danach ein saures Milieu im Mund. Diese Säuren greifen Ihre Zähne an und fördern die Entstehung von Karies. Wenn Sie direkt nach dem Essen einen Kaugummi kauen fördert das wiederum die Speichelproduktion. Der pH-Wert im Mund steigt wieder an. Vorhandene Säuren werden neutralisiert. Reste von Speisen sowie Kariesbakterien werden durch das Kauen von Kaugummi von den Zähnen geschrubbt. 

 

Kaugummis sind kein Ersatz für die Zahnpflege mit der Zahnbürste

Trotz der positiven Eigenschaften sollten Sie auch zahnfreundliche und zuckerfreie Kaugummis immer mit Bedacht kauen. Niemals sollten Sie in Erwägung ziehen, dass das Kauen von Kaugummi die tägliche Zahnhygiene ersetzen kann. Lediglich eine gute Zahnbürste und gründliches Putzen kann Ihre Zähne effektiv pflegen und Ihre Zahngesundheit fördern. 

Als ideal, zeitsparend und schonend erweist sich die tägliche Zahnreinigung mit unserer emmi®-dent Ultraschallzahnbürste. Schonen Sie Ihre Zähne und das empfindliche Zahnfleisch. Vertrauen Sie auf die Vorzüge neuster Ultraschalltechnologie. Ohne Schrubben und großen Druck entfernt Ultraschall Zahnbeläge von Ihren Zähnen und reinigt den gesamten Mundraum sehr effizient.  

Achtung, wenn Sie regelmäßig oder gar übermäßig Kaugummi kauen besteht die Gefahr, dass sich Ihre Kiefermuskeln verspannen und Sie womöglich Ihr Kiefergelenk überlasten. Das kann Schmerzen im Bereich der Muskulatur zur Folge haben. Auch Knackgeräusche können auf eine Überlastung hindeuten. 

 

 

Anmelden & 5€ sichern!
Jetzt anmelden
Jetzt Newsletter abonnieren und exklusive Vorteile nutzen!
Die Newsletter-Abmeldung ist jederzeit möglich!
5€
Newsletter