Zähne putzen, aber richtig

Schöne und gesunde Zähne machen regelmäßige Pflege erforderlich. Die richtige Technik ist dabei ganz entscheidend. Wie Du Deine Zähne richtig putzt, was Du dabei beachten musst und wie oft Du putzen musst, erklären wir in unserem heutigen Blogbeitrag.

Zahngesundheit spielt eine wichtige Rolle; betrachtet man die menschliche Gesamtgesundheit. Zweimal täglich lautet daher die allgemeine Putzempfehlung. Idealerweise putzet Du Deine Zähne morgens und abends. Um alle Speisereste zu entfernen erweist sich morgendliches Putzen nach dem Frühstück besser geeignet als vor dem Frühstück. Zwischen zwei bis drei Minuten sollte Dein Putzerlebnis dauern. Auf starkes Schrubben solltest Du aber unbedingt verzichten. Das schädigt nicht nur den empfindlichen Zahnschmelz, sondern kann auch das Zahnfleisch schädigen. 

Hast Du säurehaltige Getränke oder Speisen zu Dir genommen, solltest Du jedoch nicht direkt zur Zahnbürste greifen. Wenn Du etwas Zeit vergehen lässt kann sich der empfindliche Zahnschmelz besser regenerieren. Durch eine sofortige Reinigung und die Säure kann der Zahnschmelz zusätzlich belastet werden.  

 Alle zwei bis spätestens drei Monate solltest Du Deine Zahnbürste oder den Bürstenkopf wechseln. Abgenutzte Borsten entfernen wesentlich weniger Belag. 

 

 

Die Technik beeinflusst das Putzergebnis

Zahnbürsten können als Werkzeuge angesehen werden. Um Deine Zähne gründlich zu reinigen, solltest Du auf eine Bürste vertrauen, die sich von Dir gut einsetzen lässt und alle Zähne sowie Zwischenräume gründlich reinigt. Bei gewöhnlichen Zahnbürsten solltest Du die Zahnbürste im 45-Grad-Winkel an die Zähne anlegen. Mit leichten, schwingenden und rüttelnden Bewegungen vom Zahnfleisch zur Zahnkrone hinweg reinigst Du Deine Zähne am besten. Verzichte auf starkes Schrubben. 

Wenn Du Deine Zähne abschnittsweise putzt, putzt Du sie am Effektivsten. Erst außen, dann innen. Erst am Oberkiefer, dann am Unterkiefer. Zum Schluss reinigst Du die Kaufläche Deiner Backenzähne. Im Bereich der Kaufläche kannst Du ruhig etwas fester aufdrücken. 

 

 Wo eine normale Zahnbürste nur schlecht hinkommt

 Es gibt Zahnflächen und Zwischenräume, wo eine gewöhnliche Zahnbürste versagt. Insbesondere Zahnzwischenräume lassen sich häufig schlecht reinigen. Genau hier lagern sich aber die meisten Speisereste und damit verbunden auch Bakterien ab. Hier empfiehlt sich die Reinigung mit Zahnseide oder einer dafür geeigneten Interdentalbürste. Die Verwendung von Zahnseide und speziellen Interdentalbürsten ist jedoch sehr zeitaufwendig, da jeder Zahnzwischenraum einzeln gesäubert werden muss.

Anstatt einer normalen Handzahnbürste kannst Du auch eine Ultraschallzahnbürste verwenden. Diese funktioniert auf Knopfdruck. Der runde Bürstenkopf reinigt deine Zähne und Zahnzwischenräume gründlich. Druck beim Putzen ist normalerweise nicht erforderlich, da beispielsweise unsere emmi®-dent Ultraschallzahnbürste „selbstständig schwingt“, jedoch ohne Vibration. Dank cleverem Bürstenkopf ist das Putzen ohne mechanische Bewegung.  

Halte den Bürstenkopf einfach an Deine Zähne. Alle wichtigen Aufgaben zur Reinigung erledigt unsere emmi®-dent Ultraschallzahnbürste für Dich. Strahlend weiße Zähne, gesund und gepflegt sind das Ergebnis unserer patentierten Technologie. Die abrasionsfreie Anwendung schließt Verletzungen an Zähnen und Zahnfleisch aus.  

 

Perfekte Zahngesundheit dank Ultraschalltechnologie

96 Millionen Luftschwingungen pro Minute leitet der Piezo-Chip in den Bürstenkopf und unsere Ultraschallzahncreme unserer emmi®-dent Ultraschallzahnbürste. Es bilden sich kleine Mircobläschen, die Ihre Zähne gründlich reinigen. Du schonst Deine Zähne und Ihr Zahnfleisch. Das Ergebnis? Spürbar glatte Zähne und ein anhaltend frischer Mundraum.  

 

 

Anmelden & 5€ sichern!
Jetzt anmelden
Jetzt Newsletter abonnieren und exklusive Vorteile nutzen!
Die Newsletter-Abmeldung ist jederzeit möglich!
5€
Newsletter